Gartentips Shop

Apfelwickler

Apfel mit Wurm

Apfelwickler gehören zur Familie der Schmetterlinge und sie sehen hübsch aus, mit ihren filigranen schwarzen Flügeln und den goldbraunen Streifen auf dem Rücken. Jeder der Apfelwickler allerdings schon einmal in seinem Apfelbaum hatte, der ist froh, wenn er die kleinen Schmetterlinge wieder losgeworden ist.

Der Apfelwickler hat ein relativ kurzes Leben, das aber allemal ausreicht, um einen Apfelbaum zu zerstören. Im Mai verwandelt sich der Apfelwickler in einen Schmetterling und beginnt sofort mit seinem zerstörerischen Werk. Die Weibchen legen bis zu 100 Eier und verteilen diese auf den noch jungen Äpfeln. Die Larven die aus den Eiern schlüpfen, nennt man Obstmaden und diese Maden haben einen sehr großen Appetit auf Äpfel. Sie fressen die Schale und bohren sich dann in den Apfel hinein und zwar bis hinunter ins Kerngehäuse. Dort hinterlassen sie ihren Kot.

Vier Wochen lang fressen die Larven ununterbrochen, bevor sie sich verpuppen und dann eine Pause einlegen. Dazu kriechen sie unter die Rinde des Baums. Wenn aus der Puppe schließlich ein Schmetterling wird, dann beginnt alles von vorn. Um den Baum zu schützen, sollte ein Ring aus Wellpappe um den Stamm gewickelt werden und die zerstörten Äpfel sollten entfernt werden.