Gartentips Shop

Drachenbaum

Drachenbaum im Freien

Der  Drachenbäume, der in der Fachsprache der Botaniker auch Dracaena genannt wird, gehört zu der Pflanzengattung der sogenannten Spargelgewächse und ist die wohl bekannteste Art des Drauchenbaums, der Kanarische Drachenbaum. Diese Form des Drachenbaums ist wohl nicht zuletzt durch ein sehr altes und großes Exemplar auf der Kanareninsel Teneriffa bekannt geworden, wo eben dieser kanarische Drachenbaum auch als Wahrzeichen der größten Insel der Kanaren gilt.

Obgleich der Begriff Drachenbaum annehmen lässt, dass es sich bei dieser Form der Pflanze um einen Baum handelt, ist der Drachenbaum vielmehr aufgrund seines atypischen Dickenwachstums eine baumförmige Lebensform, die einen Selbsttragenden verholzten Stamm besitzt. Jedoch nimmt der Drachenbaum nur diese baumähnliche Form an, wenn er im Laufe seines Wachstums eine Verzweigung seiner Stämme entwickelt. Dies muss jedoch nicht geschehen, denn es gibt sogenannte verzweigte und nicht verzweigte Stämme. Allen Arten der Drachenbäume ist jedoch gleich, dass ihre parallelnervigen Laubblätter meist schwertförmig, linealisch und lanzettlich oder aber auch elliptisch geprägt ist und die Blüten des Drachenbaumes meist weißlich gefärbt und glockenförmig ausfallen.

Obgleich der Drachenbaum ähnlich verschiedensten Palmenarten ein Gewächs ist, welches viel Sonne und Licht benötigt, um wachsen zu können, eignet der Drachenbaum sich dennoch für die Haltung in Garten, Balkon oder aber der Wohnung. Wichtig ist bei der Kultivierung einzig eine sorgsame Pflege, genügend Lichteinfluss sowie reichliche Bewässerung während der Hauptwachstumszeiten.