Gartentips Shop

Erdbeerblütenstecher

befallene Blüte

Jeder Hobbygärtner freut sich, wenn seine Erdbeeren zu großen und aromatischen Früchten heranwachsen, die dann auf dem Kuchen oder der Torte ein Genuss sind. Wenn sich aber der Erdbeerblütenstecher in den Erdbeeren breitmacht, dann sieht es für die Erdbeeren schlecht aus, denn der kleine Käfer leistet ganze Arbeit.

Der Erdbeerblütenstecher ist ein kleiner, brauner oder auch schwarzer Käfer, der in der Regel nicht größer wird als maximal vier Millimeter. Im April und Mai macht er es sich in den Erdbeerpflanzen bequem und beginnt mit seinem zerstörerischen Werk. Die Weibchen legen ihre Eier auf den noch ungeöffneten Knospen der Erdbeerblüten ab.

Wenn die Larven dann schlüpfen, stechen sie zunächst die Blüte an und bohren sich dann zum Fressen hinein. Auf diese Weise zerstören sie die Blüten und damit auch die Früchte, die schließlich welk werden und abfallen. Ein wirksames Mittel gegen den Erdbeerblütenstecher gibt es nicht. Man sollte aber, wenn man den kleinen Käfer gefunden hat, zum einen die Erdbeerpflanzen sehr gründlich mit klarem Wasser abbrausen und die zerstörten und abgeknickten Blüten sehr sorgfältig entfernen. Meist kommt der Erdbeerblütenstecher dann nicht mehr wieder.