Gartentips Shop

Erdbeermilben

befallene Pflanze

Erdbeeren gehören zu den beliebtesten Gartenpflanzen und viele Hobbygärtner legen sich Erdbeerbeete an, um die kleinen roten Früchte mit Sahne, auf dem Kuchen oder auch in einer leckeren Bowle zu genießen. Erdbeermilbenkönnen das Vergnügen allerdings sehr nachhaltig stören, denn wer die winzigen Milben einmal in den Erdbeerpflanzen hat, der wird sie so schnell nicht wieder los.

Ein deutliches Zeichen dafür, dass eine Pflanze von Erdbeermilben befallen worden ist, sind die stark gekräuselten Blätter der Pflanze. Die hellbraunen Milben machen es sich immer im Herzblatt der Erdbeeren bequem und saugen an den Früchten. Dabei setzen sie ein Gift ab, das die Erdbeeren am Wachstum hindern und praktisch verkümmern lässt. Da sich das Gift in den Zellen der Früchte sammelt, kommt es zu der typischen Kräuselung der Blätter.

Besonders im Sommer sind die Erdbeermilben sehr aktiv. Wenn man verhindern will, dass die Milben sich weiter ausbreiten, sollte man zum einen von der befallenen Pflanze keine Ableger nehmen und zum anderen eine Mischkultur anlegen, die im Idealfall aus Erdbeeren, Knoblauch und Zwiebeln besteht, denn diese Pflanzen können die Erdbeermilben im wahrsten Sinne des Wortes nicht riechen.