Gartentips Shop

Eulenfalter

Eulenfalter auf Blüte

Schmetterlinge und Falter sind in den meisten Fällen schöne Insekten, denen man nicht zutrauen würde, dass sie erbarmungslos Pflanzenaller Art zerstören können. Der Eulenfalter macht da keine Ausnahme. Die Falter, die eine Flügelspannweite zwischen 14 und 300 Millimeter erreichen können, sind wunderschön gefärbt, aber die Raupen des kleinen, farbenfrohen Schmetterlings können einen großen Schaden im Garten anrichten.

Wie der Name es schon vermuten lässt, ist der Eulenfalter ein nachtaktives Insekt, das erst in der Dämmerung zum Fressen aufbricht. Wer viele Sträucher in seinem Garten hat, der muss damit rechnen, dass sich dort auch der Eulenfalter sehen lässt, denn neben Laubbäumen wie Eichen, Buchen und Eschen bevorzugt der Falter auch Sträucher. An Nadelbäumen findet er dagegen keinen Gefallen.

Während der ausgewachsene Eulenfalter die Blätter bevorzugt, sind die Raupen deutlich gefährlicher, denn sie fressen besonders gerne die Wurzeln. In einem Jahr, in dem es viele Eulenfalter und auch entsprechend viele Raupen der Schmetterlinge gibt, kann es passieren, dass diese Raupen vor allem bei den Johannis- und Himbeersträuchern einen sehr großen Schaden anrichten.

Ein wirksames Mittel gegen den Eulenfalter gibt es leider nicht.