Gartentips Shop

Frostspanner

Frostspanner im Garten

Nicht nur in der warmen Jahreszeit sind Pflanzenschädlinge aktiv, auch wenn es draußen friert und schneit, gibt es Insekten die Schäden anrichten können. Einer dieser Schädlinge ist der Frostspanner. Der Frostspanner füllt sich nur dann erst richtig wohl, wenn es draußen stark friert.

Der Frostspanner gehört zur Familie der Falter, aber nur die Männchen können fliegen. Die Weibchen kriechen nach ihrer Verpuppung an den Stämmen der Obstbäume hinauf und legen auf den Ästen ihre Eier ab. Bevorzugt wählen die Weibchen der Frostspanner dazu Süßkirschbäume aus, aber auch Pflaumen- und Birnbäume stehen auf der Liste der Frostspanner. Die ideale Temperatur für die Eiablage sind minus 9° Grad. Der Frostspanner fühlt sich bei diesen Minusgraden sehr wohl, aber er überlebt auch noch bei Minus 20° Grad.

Wenn im Frühjahr die Larven schlüpfen, dann fressen sie zuerst die Blätter und später auch die noch unreifen Früchte der Obstbäume. Wenn die Larven sich satt gefressen haben, dann spinnen sie Blüten und Blätter zusammen und lassen sich am gesponnenen Faden zu Boden, um sich dort zu verpuppen. Um dem Frostspanner Herr zu werden, sollte man sich entweder Hühner anschaffen oder aber die Stämme der Bäume mit Leim einstreichen.