Gartentips Shop

Grüne Pfirsichblattläuse

Einzelne Pfirsichblattlaus

Der Name der grünen Pfirsichblattlaus ist ein bisschen irritierend, denn die kleine Laus ernährt sich nicht nur alleine von Pfirsichen, sondern ist auch Aprikosen, Gurken, Kirschen und vor allem Kartoffeln gegenüber nicht abgeneigt.

Normalerweise haben grüne Pfirsichblattläuse keine Flügel, nur im Frühjahr und Sommer wachsen den weiblichen Tieren Flügel, damit diese sich mühelos von Pflanze zu Pflanze bewegen können, um ausreichend zu fressen. Sie müssen Kraft sammeln, um im Herbst die Eier ablegen zu können.

Grüne Pfirsichblattläuse lieben eigentlich alles was sie im Garten finden können.

Sie fressen Paprika und Kohl, Salat und Pflaumen und machen auch vor Kirschen und Mirabellen nicht Halt. Dass die grüne Pfirsichblattlaus zu Gast war, kann man daran erkennen, dass sich die Blätter der Pflanzen leicht kräuseln, blass werden und schließlich abfallen. Besonders für Kartoffeln ist die grüne Pfirsichblattlaus gefährlich, denn sie überträgt beim Fressen einen Virus, der eine komplette Kartoffelernte vernichten kann.

Man kann den gefräßigen Insekten mit zwei unterschiedlichen Methoden beikommen. Zum einen reicht es, wenn man zwischen den Gartenpflanzen Kapuzinerkresse pflanzt, denn die Kresse können die Pfirsichblattläuse nicht leiden oder man begießt die betroffenen Pflanzen mit einem Brennnesselsud.