Gartentips Shop

Lauchmotten

Befallener Lauch

Zu einem Gemüsegarten gehört auch immer ein Beet mit Lauch oder Porree. Wenn man den Lauch ernten will und an den jungen Blättern auffällige Löcher entdeckt, dann kann man davon ausgehen, dass hier eine Lauchmotte am Werk war.

Im Hochsommer ist die Zeit der Lauchmotten, denn dann beginnen die Larven des kleinen nachtaktiven Falters an den noch jungen Blättern des Lauchs zu fressen. Die starten an den Spitzen der Blätter und arbeiten sich immer tiefer in die Lauchstange hinein. Dabei hinterlassen sie einen giftigen Pilz, der den Lauch nach und nach zerstört.

Im Juni legen die Weibchen der Lauchmotte ihre Eier ab, im August schlüpfen die Raupen, fressen den Lauch und verpuppen sich anschließend. Ende August schlüpfen die jungen Falter und legen direkt wieder Eier.

Wenn man die Lauchmotten vom Porree fernhalten will, dann sollte man ein Netz oder Gitter um die jungen Pflanzen machen. Diese sogenannten Kulturnetze sind so feinmaschig, dass die Lauchmotten sie nicht durchdringen können. In den trockenen Sommern in denen viele Lauchmotten unterwegs sind, sollte man zusätzlich die Lauchstangen nach den kleinen Schädlingen absuchen und sie dann entfernen.