Gartentips Shop

Osterglocke

Osterglocke im garten

Die auch als gelbe Narzisse bekannte Osterglocke ist neben Frühlingspflanzen wie dem Schneeglöckchen und dem Märzenbecher eine jener Pflanzen, die für die Osterzeit und somit den Frühling mehr als nur typisch ist, und gilt die Osterglocke somit als Frühlingsblume.

Für viele Menschen weltweit, gilt die Osterglocke als eine der wenigen typisch österlichen Frühlingsblumen, wohingegen es eher weniger bekannt ist, dass die Osterglocke eine stark giftige und somit mit Vorsicht zu genießende Pflanze darstellt. Denn die Osterglocke gehört nicht nur zu der Gattung der Narziss und stellt somit eine der insgesamt 26 in Europa heimischen Arten der Narzisse da, nein sie beinhaltet auch eine hochgiftige Substanz in ihrem inneren und sollte man aus diesem Grunde die Osterglocke niemals ohne Schutzhandschuhe, oder aber zumindest ohne entsprechender Vorsicht die Osterglocke abschneide. Den die in der Osterglocke vorkommenden Alkaloiden und Bitterstoffe können, wenn sie in den menschlichen Organismus eindringen, zu starken Vergiftungssymptomen, Kreislaufbeschwerden sowie Lähmungen oder aber Kreislaufszusammenbrüchen führen.

Aus eben diesem Grunde haben die Osterglocken, die oft auch als gelbe Narzissen bezeichnet werden, eine eher geringe Bedeutung im Bereich der Floristik und gilt diese Form der Narzisse somit als eher reine Zierpflanze für den Gartenoder aber Park Bereich und weniger für den Floristik- oder gar Zierpflanzenbereich.