Gartentips Shop

Schildläuse

Schildlausbefall

Schildläuse gehören zu den bekanntesten Schädlingen in den Gärten weltweit. Sie fressen alle Arten von Blumen und Pflanzen und sind besonders bei Orchideen- und Rosenzüchtern gefürchtet. Man kann Schildläuse sehr leicht erkennen, denn sie bestehen fast nur aus einem schwarzen oder dunkelbraunen Panzer, der den Körper bedeckt. Wenn man den drei Millimeter großen Läusen keinen Einhalt gebietet, dann fressen sie alles kahl.

Die Weibchen der Schildläuse legen ihre Eier unter dem Schild ab und bei einigen Arten gibt es auch Lebendgeburten. Die noch jungen Schildläuse durchlaufen mehrere Stadien der Häutung, bis sie zu erwachsenen Tieren werden. Während die weiblichen Tiere bewegungsunfähig sind, sind die männlichen Tiere sehr aktiv. Dafür leben die männlichen Schildläuse nur ein paar Tage, die Weibchen hingegen können mehrere Monate leben. Sind in einer Generation sehr viele Männchen, dann kann das einen großen Schaden für die Pflanzen im Garten bedeuten.

Durch ihr hartes Schild kann man die Läuse nur sehr schwer bekämpfen.

Eine wirksame Methode ist es, die Läuse von den Blättern der Pflanzen abzustreifen oder abzukratzen. Besonders wenn die Population in einem Jahr sehr groß ist, dann kann man auch mit einem Schädlingsbekämpfungsmittel arbeiten. Nach dem Besprühen fallen die Schildläuse dann von den Blättern ab.